Urban Flowers

#60 / Innsbruck / 2005-2006

Auf einem Südhang oberhalb von Innsbruck wurden insgesamt acht Wohneinheiten ganz unterschiedlicher Natur in einem skulpturalen Baukörper vereint. Das Gebäudekonzept beruht nicht nur in seiner äußeren Erscheinung auf den Anspruch unserer Planer auf individuelle Gestaltung, sondern setzt sich in im Entwurf der Grundrisse im Inneren fort. Die Wohnungen werden über eine Außentreppe im Osten erschlossen. Aus der zentrumsnahen Stadtlage resultierend, ergibt

sich eine dichte Bauweise. Die spezielle Anordnung der Wohneinheiten sorgt für viel Individualität, Abwechslung und Privatsphäre. Unterschiedliche Wohnungstypen für die unterschiedlichsten Bewohner stehen für ein buntes „Miteinander“. Die geschwungene Staffelung der Baukörper auf dem geneigten Grundstück verteilt die Gesamtkubatur auf 4 getrennte Einheiten kleineren, familiären Maßstabs. Somit kommen alle Bewohner in den Genuss von dreiseitigen

Fassadenöffnungen und dementsprechender natürlicher Belichtung. Die Süd- und Westseiten sind den großflächigen Gärten und Außenräumen vorbehalten.
Die Grundrisse der Wohnungen variieren stark, sogar das Haus im Haus findet seinen Platz. Alle Einheiten sind mit besonderem Augenmerk auf offene, kommunikative Gemeinschaftsräume und den starken Bezug zur Natur und dem Außenraum angelegt.

Visualisation / Model virtual reality
Construction on site views
Communication grafics, marketing & co.
Plans technical drawings
Facts

Typ: Familyhouse

Ort: Oppolzerstraße 5-10, 6020 Innsbruck

Wohneinheiten: 8 Einheiten

Bauvolumen: 2.466m³

Nutzfläche: 1.525m²

Gesamtinvestitionskosten: ~1.7 Mio. €

Status: built

Projektbeginn: 2005

Fertigstellung: 2006

Team: Arch. AADipl. Clemens Wainig

 
Top