Mirabelle

#140 / Aldrans / 2011-2013

„Mirabelle“, beschreibt eine elegante und skulpturale Formensprache. Es entstanden drei separate Baukörper mit je sechs Wohnungen. Ein Geschoss beinhaltet zwei Wohneinheiten. Dadurch entsteht der Vorteil einer Belichtung von drei Seiten für jede einzelne Wohnung. Zusätzlich entstand die Möglichkeit aufgrund der Grundstücksform im Westen vorgelagerte Gartenbungalows, zu errichten. Die großzügigen Gartenanlagen und Balkone fungieren als Erweiterung

der offen gehaltenen Wohnungsgrundrisse. Autoabstellplätze, Lager, Müll, Fahrrad und weitere gemeinschaftlichen Einrichtungen sind im Tiefgeschoss untergebracht.
Weite Ausblicke auf das Panorama des Karwendelgebirges und über die Stadt Innsbruck komplettieren die Szenerie rund um das Projekt „Mirabelle“. Eine Nachbarschaft bestehend aus Familien mit urbanen Ansprüchen und progressive Architektur bilden das Umfeld.

Das Grundstück befindet sich rund zehn Minuten von Innsbruck entfernt. Der Ortsteil Aldrans mit all seinen Annehmlichkeiten befindet sich in fußläufiger Entfernung zum Riednaunweg. Hier ist es möglich in direkter Nähe zum Naturraum, den weiten Wiesen und Wäldern, inmitten des Naherholungsgebietes auf der sonnigen Mittelgebirgsterrasse der Wohnanlage zu wohnen, ohne auf die städtische Infrastruktur verzichten zu müssen.

Design Drawings, Sketches & Studies
Visualisation / Model virtual reality
Construction on site views
Communication grafics, marketing & co.
Plans technical drawings
Facts

Typ: Familyhouse

Ort: Riednaunweg 11, 6071 Aldrans

Wohneinheiten: 22 Einheiten (41,74-87,13m²)

Grundstücksgröße: 3000m²

Status: built

Projektbeginn: 2011

Fertigstellung: 2013

Team: Arch. AADipl. Clemens Wainig, Arch. DI Christian Rohrer, DI Pascal Pauly, Ralph Mousel

 
Top